Sauberle unterwegs mit Watt und Volt

Abgasfreie und saubere Elektromobilität ist zurzeit in aller Munde, doch wie können Gewerbebetriebe, Privatleute oder Pendler die E-Power richtig auf die Straße bringen? Mit einer Studie zu kommunalen Elektromobilitätskonzepten möchte der GVV Raum Bad Boll genau das untersuchen und im Anschluss einzelne „Sauberle-Ideen“ umsetzen. Sie können aktiv mitwirken, indem Sie die hier vorgestellten Best-Pracitce-Beispiele kommentieren und bewerten.

 

Gewerbebetriebe

Der Bewegungsradius von Handwerksbetrieben und Kleinunternehmen ist eigentlich ideal für einen Stromer. Welche Möglichkeiten haben Gewerbebetriebe: Umrüsten, Neukauf oder Sharing?  

Privatleute

Zweitwagen mit E-Power und tanken an der eigenen „Solar-Tankstelle“ oder der kommunalen E-Power-Station? Auch das gemeinschaftliche Nutzen eines E-Mobils wäre eine Lösung.

Berufspendler

Feinstaubalarm und drohende Fahrverbote in der Region Stuttgart – auf Berufspendler kommt einiges zu. Können E-Fahrgemeinschaften oder E-Flotten der dicken Luft entgegenwirken?    

Schon jetzt mit voller Energie voraus

E-Mobilität ist bereits heute ein Thema im GVV Raum Bad Boll. Hier können Sie mehr über bereits bestehende Angebote erfahren.